5 Möglichkeiten, den Atlas in Logos 6 zu nutzen

Die Bibel enthält viele inter­es­sante und zum Teil aus­führliche Reise­berichte. Sie sind nicht nur span­nend zu lesen, son­dern sie wollen auch belehren. Und gle­ichzeit­ig geben sie uns Ein­blick ver­gan­gene Zeit­en, Kul­turen und nationale und poli­tis­che Gren­zen. Die Archäolo­gie der let­zten 200 Jahre hat neue Erken­nt­nisse ans Licht gebracht, die die Glaub­würdigkeit der Bibel bestätigen.

Für den Bibelleser heute stellt sich oft die Frage, wie er die Jahrtausende zurück­liegende Geschichte adäquat erschließen kann. Ein Bibel-Atlas leis­tet nüt­zliche Dien­ste bei der Klärung von Fra­gen, die sich beim Bibel­studi­um ergeben. Wed­er die Wüsten­wan­derung des Volkes Israel nach Kanaan noch die aus­gedehn­ten Reisen von Jesus wür­den wir angemessen ver­ste­hen, wenn nicht gutes Karten­ma­te­r­i­al die Geografie eröff­nen würde.

Ein neues Tool in Logos 6 ist der inter­ak­tive Atlas. Dieser ergänzt das ohne­hin bere­its zahlre­iche Karten­ma­tri­al. Mit dem neuen Atlas kön­nen Sie jet­zt noch bess­er bib­lis­che Geschicht­en und Ereignisse über die Geografie erschließen.

Jed­er gedruck­te Atlas stößt an seine Gren­zen, wenn alle geschichtlichen Ereignisse und Routen kar­tografisch und sta­tisch erfasst wer­den sollen. Logos hat mit dem inter­ak­tiv­en und somit auch leicht erweit­er­baren Atlas ein Tool geschaf­fen, das mit enor­men Daten­men­gen arbeit­et und mit zahlre­ichen Routen und Darstel­lun­gen aufwartet. Es sollen in Zukun­ft weit­ere Routen und Verknüp­fun­gen hinzukommen.

Ich zeige Ihnen jet­zt fünf Möglichkeit­en, wie Sie den Atlas für Ihr Bibel­studi­um nutzen kön­nen. Den Atlas öff­nen Sie direkt unter Werkzeuge -> Atlas.

Atlas in Logos 6

1. Die Leis­tungs­fähigkeit des Suchfeldes

In das Such­feld (1) kön­nen Sie Orte, Ereignisse und Bibel­stellen eingeben. Schon hier zeigt der Atlas seine Stärke. Es sollen nicht ein­fach nur Orte angezeigt wer­den, son­dern die Orte sind mit den Ereignis­sen in der Bibel verknüpft. Wenn Sie z.B Gen­e­sis 31 in das Such­feld eingeben, wird die Karte von Jakobs Rück­reise nach Kanaan angezeigt.

In der aufk­lapp­baren Karten-Leg­ende (2) find­en Sie Erk­lärun­gen zu den Sym­bol­en und der far­blichen Zuord­nung. Mit einem Klick auf Namen und Orte (3) wird das Fak­ten­buch geöffnet. Somit ste­hen Ihnen viele Ressourcen zur Erkun­dung bib­lis­ch­er Orte zur Verfügung.

2. Passende Karten direkt aus dem Abschnitt-Leit­faden anschauen

Der Abschnitt-Leit­faden wird für viele der Aus­gangspunkt für die Predigtvor­bere­itung sein. Wenn Sie beispiel­sweise in Johannes 11 die Aufer­weck­ung von Lazarus studieren, wer­den Ihnen im Abschnitt-Leit­faden zwei Karten angezeigt. Diese helfen Ihnen, den Ablauf der Ereignisse richtig einzuordnen.

3. Ver­schiedene Darstel­lungsmöglichkeit­en nutzen

Zwei Darstel­lungsweisen ste­hen zur Auswahl (4): topografis­che Ansicht oder eine Über­sicht­skarte. Wer gerne den Karte­nauss­chnitt in ein­er aktuellen Karte anschauen möchte, hat über das Menü (5) sofort Zugang zu Google Maps oder Bing Maps.

4. Ent­fer­nun­gen messen

Um die Ent­fer­nung zwis­chen zwei Orten als Luftlin­ie zu messen, muss bei gedrück­ter Strg-Taste der Start­punkt angek­lickt und zum Zielort gezo­gen wer­den. Die Ent­fer­nung wird in Kilo­me­tern und Meilen angezeigt.

5. Karten zu Word, Pow­er­Point oder als Bild-Datei exportieren

Für viele wird es wichtig sein, die Karten zu exportieren oder auszu­druck­en. Über das Menü (5) kann der gewün­schte Karte­nauss­chnitt mit einem Klick an Pow­er­point gesendet wer­den. Auch ein Aus­druck und der Export nach Word oder eine Kopie in die Zwis­chen­ablage ist möglich.

Den Atlas kön­nen Sie entwed­er durch ein Core Cross­grade erwer­ben, oder Sie entschei­den sich für ein Bronze-Paket oder ein höheres. Schauen Sie sich hier alle Pakete an, die dieses Fea­ture enthalten.


Nimm und lies zuerst die Bibel und dann gute christliche Lit­er­atur. Das macht Eduard selb­st und will auch andere dazu motivieren. Pri­vat blog­gt er unter www​.nimm​-lies​.de. Auf Twit­ter ist er erre­ich­bar unter @eddi_klassen.

Teilen
Von
Eduard Klassen

Nimm und lies zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Das möchte ich selbst immer wieder tun und andere dazu motivieren. Privat blogge ich unter nimm-lies.de. Auf Twitter erreichbar unter @eddi_klassen.

Alle Artikel
Eine Antwort schreiben

2 Kommentare