Luther wür­de Logos nut­zen Erst­ma­lig in der Geschich­te von Logos Bibel­soft­ware bie­ten wir eine deut­sche Bibel­über­set­zung mit Inter­li­ne­ar­da­ten­satz (Luther 1984) kos­ten­los an. Das kos­ten­freie Paket Logos Basic ent­hält nun die Luther­bi­bel 1984, mit den inno­va­ti­ven Ver­knüp­fun­gen. Was die­se kos­ten­lo­se Bibel bedeu­tet? Sie kön­nen jetzt den Urtext auf Hebrä­isch und Grie­chisch gleich­zei­tig mit dem deut­schen Bibel­text anzei­gen

...
Mehr lesen

In Ver­ges­sen­heit gera­ten! Wir sol­len die Erde unter­wer­fen (Gen 1,28). Was ist damit gemeint? In die­sem Blog kön­nen Sie in 8 Min. lesen, was es bedeu­tet, die Erde zu unter­wer­fen und was das mit der Beru­fung des Men­schen zu tun hat. Mit Zita­ten eini­ger gro­ßen Theo­lo­gen unse­rer Zeit. Die Erde unter­wer­fen – das hebräi­sche Wort für

...
Mehr lesen

Das Alte Tes­ta­ment ist für das Ver­ständ­nis des Evan­ge­li­ums uner­setz­bar. So oder ähn­lich hört man immer wie­der. Tat­säch­lich gibt es kein neu­tes­ta­ment­li­ches Buch, in wel­chem nicht min­des­tens ein­mal auf das Alte Tes­ta­ment Bezug genom­men wird. Logos Bibel App bie­tet exklu­si­ve Hil­fen, um sich im Alten Tes­ta­ment zurecht­zu­fin­den. In den ver­gan­ge­nen Tagen haben wir bereits eine gan­ze

...
Mehr lesen

Zur gewal­tigs­ten Pre­digt aller Zei­ten Die Berg­pre­digt ist bekannt für den hohen ethi­schen Maß­stab, den Jesus an sei­ne Jün­ger legt. Jesus beginnt die Berg­pre­digt aller­dings nicht mit Ansprü­chen. Er beginnt mit Zusprü­chen, den soge­nann­ten Selig­prei­sun­gen (gr. maka­ri­os, μακάριος). Die­ser Bei­trag ist der zwei­te Teil einer Wort­stu­die, die zei­gen soll, was es mit die­sen Zusprü­chen Jesus’

...
Mehr lesen

Über­blick In die­sem zwei­ten Teil befas­sen wir uns damit, wie ein User genau das, was ihn inter­es­siert, mit der Cas­­ca­­dia-Such­­fun­k­­ti­on ope­ra­tio­na­li­sie­ren, d.h. prak­tisch umset­zen kann. Dabei wer­den die Grund­sät­ze von Teil 1 nicht wie­der­holt. Im Bedarfs­fall kann der Leser da noch ein­mal nach­le­sen, was ihn inter­es­siert oder unklar ist. In Teil 1 haben wir uns

...
Mehr lesen

Ler­nen und arbei­ten ver­bin­den Das neue Semes­ter beginnt. Für vie­le Stu­den­ten heißt es nun wie­der: Pau­ken. Und vie­len Theo­lo­gie­stu­den­ten, mich ein­ge­schlos­sen, bam­melt es beson­ders vor den Urspra­chen. Der grie­chi­sche (oder hebräi­sche) Wort­schatz will gelernt wer­den! Mög­lichst gründ­lich, immer­hin geht es um Got­tes Wort (mal abge­se­hen von den Noten)! Aber es bleibt anstren­gend und kann gera­de

...
Mehr lesen