99 Gründe für Logos 9 (Part 74–81) – Der Bibel auf der Spur

Von Simon Birr

Tipps

Heu­te wol­len wir uns neun Werk­zeu­ge in Logos 9 anse­hen, die für das struk­tu­rier­te Bibel­stu­di­um eine gro­ße Hil­fe sein kön­nen. Logos bie­tet nicht nur ein­fa­che Tools, um Bücher zu lesen. Durch gro­ße Lexi­ka und akri­bisch aus­ge­ar­bei­te­te Res­sour­cen zeigt sich ein ganz neu­er Blick auf die bibli­schen Inhalte.

74. Persönliche Bücher

Per­sön­li­che Bücher sind eige­ne Wer­ke, die man erstel­len und in die Biblio­thek hin­zu­fü­gen kann. Pre­di­ger, die ihre Pre­dig­ten schon vor Logos schrift­lich aus­for­mu­liert haben, kön­nen sie so zum Bei­spiel archi­vie­ren und dem Index hin­zu­fü­gen. Die­se archi­vier­te Pre­digt berück­sich­tigt Logos bei jeder Exegese.

Es gibt unter diver­sen Quel­len vie­le Wer­ke, die frei ver­füg­bar sind und von einem Nut­zer schon für Logos ver­füg­bar gemacht wur­den. Eine ers­te Anlauf­stel­le könn­te unser Logos-Wiki sein: https://​wiki​.logos​.com/​K​o​s​t​e​n​l​o​s​e​_​W​e​rke

75. Lesepläne

Als Teen­ager lieb­te ich die lee­ren Fel­der in einer Bibel­aus­ga­be. Mit ihrer Hil­fe konn­te ich jedes gele­se­ne Kapi­tel der Bibel abha­ken. Auch in Logos habe ich die­se Fel­der gefun­den – aller­dings viel­sei­ti­ger. Es gibt vor­ge­fer­tig­te Lese­plä­ne oder auto­ma­ti­sche Plä­ne zu einem Abschnitt und einem Zeit­raum. Auch kann man indi­vi­du­el­le Plä­ne mit­tels Zita­te­samm­lung oder Vers­lis­ten erstel­len. Die Plä­ne syn­chro­ni­sie­ren sich mit der Logos-App und kön­nen auch zu Out­look expor­tiert werden.

76. Lektürelisten

Lek­türe­lis­ten sind im Gegen­satz zu Lese­plä­nen Gemein­schafts­pro­jek­te. Immer wie­der stellt sich zu Beginn einer The­men­re­cher­che die Fra­ge, wel­che Lite­ra­tur man zur Rate zie­hen soll­te. Die­se Arbeit muss man sich in Logos aber nicht immer wie­der von neu­em machen. 

Die Lek­türe­lis­ten fin­den sich unter den Werk­zeu­gen in Logos 9. Zu einer Viel­falt von The­men und Begrif­fen wur­den bereits Lite­ra­tur­hin­wei­se zusam­men­ge­tra­gen. Alle Wer­ke, die zu einem The­ma erfasst wor­den sind und die in Logos ver­füg­bar sind, wer­den dann in einer Lek­türe­lis­te ange­zeigt. Die Res­sour­cen, die man selbst nicht besitzt, wer­den zum Kauf ange­bo­ten. Oft­mals gibt es auch wei­ter­füh­ren­de Hin­wei­se auf exter­ne Quel­len. Auch der Bei­trag von eige­nen Lese­lis­ten ist übri­gens möglich …

77. Dogmatik-Assistent

Über den Dog­ma­tik-Assis­ten­ten las­sen sich ein­zel­ne The­men­be­rei­che der sys­te­ma­ti­schen Theo­lo­gie erfor­schen. Nach einem kur­zen erläu­tern­den Arti­kel zu dem gesuch­ten Begriff wer­den rele­van­te Bibel­stel­len auf­ge­lis­tet. Danach fol­gen Hin­wei­se auf Res­sour­cen, die wei­ter­füh­ren­des Mate­ri­al enthalten.

Im Rei­ter „Dog­ma­ti­ken“ sieht man auf einen Blick, wel­ches Werk aus der eige­nen Biblio­thek Infor­ma­tio­nen zu dem gesuch­ten The­ma ent­hält. Als wei­ter­füh­ren­de Lek­tü­re bie­tet Logos dann Lite­ra­tur an, wel­che das spe­zi­el­le The­ma ver­tieft und im Logos-Online­shop erwor­ben wer­den kann. 

78. Vorher /​Nachher

Bibel­stu­di­um bedeu­tet oft, den eige­nen Hori­zont zu erwei­tern. Orte und dama­li­ge Gege­ben­hei­ten sind nicht sel­ten Vor­aus­set­zung für ein ordent­li­ches Ver­ständ­nis. Mit inter­ak­ti­ven Über­la­ge­run­gen bie­tet die Res­sour­ce „Vor­her /​Nach­her“ ein­ma­li­ge Ein­bli­cke in die Welt der Bibel. 

Mit­hil­fe digi­ta­ler Rekon­struk­tio­nen bibli­scher Orte und aktu­el­len Fotos wird der Unter­schied von frü­her zu heu­te sehr plas­tisch. Wer sich bei­spiels­wei­se einen Ein­druck von Jeri­cho machen möch­te, wird hier inter­es­san­te Ent­de­ckun­gen machen. Auch die Stadt Jeru­sa­lem und ins­be­son­de­re der Alex­an­dri­ni­sche Tem­pel im Ver­gleich zum heu­ti­gen Fel­sen­dom kann man ein­drück­lich erforschen.

79. Biblische Ereignisse

Die Bibel ent­hält nicht nur eine Samm­lung unter­schied­li­cher Erfah­run­gen mit Gott. Sie erzählt auch eine zusam­men­hän­gen­de Geschich­te. Im Daten­satz Bibli­sche Ereig­nis­se wird die­se Geschich­te von der Schöp­fung bis hin zur Visi­on des Johan­nes auf Pat­mos nach­ge­bil­det. Ver­schie­de­ne bibli­sche Bezü­ge zu ein­zel­nen Ereig­nis­sen wer­den erfasst und gebündelt.

Mit­hil­fe des Fak­ten­bu­ches kann man sich so durch die bibli­sche Geschich­te navi­gie­ren. Dort wer­den zusätz­lich zu den gelis­te­ten Bibel­stel­len auch Mate­ria­li­en aus der Media­thek, etwa Kar­ten und Bil­der ange­zeigt. Außer­dem bekommt man Hin­wei­se zu wei­ter­füh­ren­den Ver­bin­dun­gen, vor­her­ge­gan­ge­nen oder nach­fol­gen­den Geschich­ten der Bibel. Das Ein­tau­chen in die Bibli­sche Geschichts­er­zäh­lung war nie einfacher.

80. Theologisches Wörterbuch zum AT

Das Theo­lo­gi­sche Wör­ter­buch zum Alten Tes­ta­ment (ThWAT) ist ein wesent­li­ches Stan­dard­werk der deutsch­spra­chi­gen Theo­lo­gie. Qua­si jedes hebräi­sche Wort des Alten Tes­ta­ments wird inten­siv unter­sucht und beleuch­tet. Nach einer ety­mo­lo­gi­schen Betrach­tung wird der alt­tes­ta­ment­li­che Befund genau ana­ly­siert und der Gebrauch in pro­fa­ner und reli­giö­ser Spra­che wird dar­ge­stellt. Man bekommt einen äußerst detail­lier­ten Ein­druck, wie eine Voka­bel an einer bestimm­ten Stel­le zu ver­ste­hen ist. Somit ist die­ses Wör­ter­buch für jede Stu­die des Alten Tes­ta­ments von uner­mess­li­chem Wert.

81. Lernhilfen Griechisch /​Hebräisch

Wer sich mit den Spra­chen der Bibel beschäf­ti­gen möch­te, stößt direkt zu Beginn auf eine gro­ße Hür­de. Sowohl das hebräi­sche, als auch das grie­chi­sche Alpha­bet bestehen aus uns unbe­kann­ten Buch­sta­ben. Hin und wie­der lässt sich ein Hauch von Ähn­lich­keit zu unse­ren latei­ni­schen Buch­sta­ben fest­stel­len, die Lern­kur­ve ist aber recht hoch.

Logos bie­tet zwei inter­ak­ti­ve Res­sour­cen, näm­lich die Lern­hil­fen zum Grie­chi­schen bzw. Hebräi­schen Alpha­bet. Dort fin­den sich die ein­zel­nen Buch­sta­ben der Urspra­chen mit genau­en Erklä­run­gen zur Aus­spra­che. Außer­dem gibt es eine Ver­to­nung, man kann Zusam­men­hang der Buch­sta­ben in gan­zen Voka­beln erken­nen und hat die Mög­lich­keit, ers­te Schreib­ver­su­che zu machen. 

Logos ist ein effektives Werkzeug für theologische Arbeit.

Ob es nun das Stu­di­um der Urspra­chen ist, oder die Lek­tü­re von Pre­dig­ten der Kir­chen­vä­ter, ob man ein­mal durch die Geschich­te der gesam­ten Bibel gehen möch­te oder ein ein­zel­nes Wort in gan­zer Tie­fe erkun­den will: Logos Bibel­soft­ware bie­tet für jeden mög­li­chen Ansatz ein gutes Werk­zeug an.

Als Basis­pa­ket bekommt man eine gute und vor allem güns­ti­ge Zusam­men­stel­lung von Lite­ra­tur und Funk­tio­nen – genau auf die eige­nen Bedürf­nis­se abge­stimmt. Ein Blick auf die ein­zel­nen Pake­te lohnt sich auf jeden Fall!

Simon Birr

Über den Autor

Simon Birr nutzt Logos Bibelsoftware seit 14 Jahren. Er ist Online-Pastor, Teil der betaKirche (www.betakirche.de), Blogger (www.sbirr.de) und christlicher YouTuber (https://youtu.be/67i7XMcLBQY).

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos 9 jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!