99 Gründe für Logos 9 (Part 55–63) – Den persönlichen Glauben fördern

Von Simon Birr

Tipps

Eine Bibel­soft­ware hilft nicht nur bei kom­ple­xen theo­lo­gi­schen Fra­ge­stel­lun­gen. Sicher sind die mor­pho­lo­gi­schen Funk­tio­nen von Logos ein her­aus­ra­gen­des Fea­ture. Vie­le klei­ne Details der Bibel App hel­fen uns aber auch im ganz per­sön­li­chen Glau­bens­le­ben. Mit Logos 9 kamen span­nen­de Funk­tio­nen hin­zu, so wol­len wir uns in die­sem Bei­trag neun ein­zel­nen Punk­ten widmen.

Seit eini­ger Zeit schon gehen wir gemein­sam durch 99 Funk­tio­nen der Bibel­soft­ware. So ent­de­cken wir klei­ne Schät­ze und gro­ße Hil­fen. Die­se 99 Funk­tio­nen bie­ten letzt­end­lich 99 Grün­de, um eines der neu­en Basis­pa­ke­te zu erwerben …

55. Seelsorgeassistent

Das The­ma Seel­sor­ge ist für vie­le Pas­to­ren und Ältes­te ein Dau­er­bren­ner. Über den Seel­sor­ge­as­sis­ten­ten las­sen sich mehr als 300 The­men erfor­schen. Neben eini­gen Grund­in­for­ma­tio­nen fin­det man ver­wand­te Seel­sor­ge-The­men und wei­ter­füh­ren­de Hinweise.

Man kann die­se Funk­ti­on aber auch für das ganz per­sön­li­che Leben anwen­den. Vie­le Berei­che der Seel­sor­ge fin­den sich im eige­nen Glau­ben wieder.

Logos blen­det über den Seel­sor­ge­as­sis­ten­ten auto­ma­tisch rele­van­te Bibel­stel­len ein und ver­linkt inter­es­san­te Mono­gra­fien. Das ist ein Fea­ture, wel­ches im klas­si­schen Lehr­buch eher sel­ten vor­kommt. Es gibt eine Rei­he guter Bücher zu The­men der Seel­sor­ge, die dann direkt in Logos stu­diert wer­den kön­nen. Lese­plä­ne und inter­ne Ver­lin­kun­gen quer durch die eige­ne Biblio­thek sind dafür ent­schei­den­de Vorteile. 

56. Gebetslisten

Seit gerau­mer Zeit schon nut­ze ich die Gebets­lis­ten von Her­zen gern. Oft habe ich in der Ver­gan­gen­heit Men­schen ver­spro­chen, für sie zu beten – und es dann schlicht­weg ver­ges­sen. Nach vie­len ver­schäm­ten Begeg­nun­gen fing ich schon vor über fünf­zehn Jah­ren mit kon­kre­ten Gebets­lis­ten an. Der Beginn war ein klei­nes Falt­büch­lein in mei­ner Bibel.

In Logos kann man Gebets­lis­ten digi­tal pfle­gen. Es las­sen sich meh­re­re Lis­ten anle­gen, sodass unter­schied­li­che The­men­be­rei­che auch unter­schied­lich zuge­ord­net wer­den kön­nen. Man kann aus­wäh­len, ob ein Anlie­gen täg­lich neu ange­zeigt wer­den soll, sich die Lis­te auf der Start­sei­te ein­blen­den und bleibt immer am Ball.

57. Englische Kurse

Die Kur­se sind eine tol­le Funk­ti­on, die schon in Logos 6 ein­ge­führt wur­den. Aktu­ell gibt es sie nur auf Eng­lisch. Nichts­des­to­trotz sind sie eine tol­le Hil­fe. Es gibt eine Viel­zahl von Ange­bo­ten, ange­fan­gen von einem ein­fa­chen kos­ten­lo­sen Stu­di­en­kurs zu Jona (der her­vor­ra­gend in die Funk­tio­nen von Logos ein­führt) bis hin zu der aus­führ­li­chen Behand­lung von theo­lo­gi­schen Themen.

Deut­sche Kur­se sind fest versprochen …

https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​S​m​S​k​X​-​F​j​Duk

58. Lektionare

Ein Lek­tio­nar ist eine Samm­lung von Tex­ten und Bibel­stel­len, die kon­kre­ten Tagen zuge­ord­net sind. Klas­sisch kennt man die­se Art von Lite­ra­tur als Andachts­buch. Im Unter­schied zum rei­nen Lese­plan wird ein Buch nicht fort­lau­fend gele­sen. Man bekommt einen Lite­ra­tur­hin­weis für einen kon­kre­ten Tag.

Vie­le eng­li­sche Lek­tio­na­re bestehen im Grun­de aus Ver­s­zu­sam­men­stel­lun­gen. Die­se wie­der­um wer­den aus den deut­schen Bibeln geöff­net. Somit las­sen sich eng­li­sche Lek­tio­na­re auch gut von uns nut­zen. Sie sind für das täg­li­che Bibel­stu­di­um über­aus hilfreich.

59. Reden mit Gott

Die Bibel ist nicht nur die Ver­schrift­li­chung vom Reden Got­tes mit uns Men­schen. Sie ent­hält hun­der­te Stel­len, in denen Men­schen mit Gott spre­chen. Man­ches davon mag pro­fan sein, ande­re Wor­te kön­nen uns aber als regel­rech­te Gebets­an­lei­tung die­nen. Die inter­ak­ti­ve Res­sour­ce „Reden mit Gott“ schlüs­selt sämt­li­che sol­cher Bibel­ver­se auf, bie­tet zig Fil­ter, um dem Reden der Men­schen mit Gott auf die Spur zu kom­men. Man kann bei­spiels­wei­se nach Adres­sat, Jesus oder Gott fil­tern. Man kann ein­zel­ne Spre­cher betrach­ten. Der Kon­text lässt sich eben­so erfor­schen, wie der Modus, der Ort oder der Gegen­stand der Rede. Ein gro­ßes Hilfs­mit­tel, nicht nur, um das per­sön­li­che Gebet zu bereichern.

60. Notizbuch

Im Notiz­buch kann man sich Noti­zen machen. Das dürf­te selbst­ver­ständ­lich sein. Das Notiz­buch in Logos kann aber mehr. Zunächst las­sen sich unter­schied­li­che Notiz­bü­cher erstel­len, um die eige­ne Arbeit zu struk­tu­rie­ren. Gra­fi­sche Sym­bo­le und For­ma­tie­run­gen las­sen sich ver­än­dern. Seit Logos 9 kann man auch Bil­der ein­fü­gen. Die größ­te Stär­ke spielt das Notiz­buch aber im Zusam­men­hang mit Ver­knüp­fun­gen aus. Wenn man eine Notiz zu einer bestimm­ten Bibel­stel­le anlegt, wird die­se Notiz immer und immer wie­der ange­zeigt, sobald man mit die­ser Bibel­stel­le arbei­tet. Beson­ders für eige­ne exege­ti­sche Beob­ach­tun­gen ist dies sinn­voll und trägt viel aus, wenn man über Jah­re mit der Bibel­soft­ware arbeitet.

61. Wortliste

In einer Wort­lis­te las­sen sich alle Voka­beln auf Hebräisch/​Griechisch und deutsch auf­lis­ten, die in einem bestimm­ten Bibel­text vor­kom­men. Ein ers­ter schnel­ler Nut­zen könn­te sein, dar­aus dann Kar­tei­kar­ten zu erstel­len, um die Voka­beln aus einem Abschnitt zu lernen.

Wort­lis­ten las­sen sich aber auch unter­ein­an­der ver­knüp­fen, ver­ei­nen oder dif­fe­ren­zie­ren. So kann bei­spiels­wei­se mit wenig Auf­wand her­aus­fin­den, wel­che Voka­beln ein­zig­ar­tig in einem neu­tes­ta­ment­li­chen Buch sind. Man neh­me eine Wort­lis­te mit allen Voka­beln aus Mat­thä­us 1,1 bis Judas 25. Davon dif­fe­ren­zie­re man eine Wort­lis­te von Offen­ba­rung 1,1 bis Offen­ba­rung 22,21. Übrig blei­ben die Voka­beln, die ein­zig in der Offen­ba­rung benutzt werden.

Schaut man über „Doku­men­te“ zu „öffent­lich“ zei­gen sich über 500 Wort­lis­ten, die man zu den eige­nen Doku­men­ten hin­zu­fü­gen kann.

62. Studienhilfe Lectio Divina

Die­se Stu­di­en­hil­fe lei­tet durch die tra­di­tio­nel­le Übung der Lec­tio Divina, der „gött­li­chen Lesung“. Fünf Schrit­te rah­men die Lek­tü­re in Stil­le, Medi­ta­ti­on und Gebet ein. Ziel ist die beten­de Beschäf­ti­gung mit dem Wort Got­tes. Gera­de in Ver­bin­dung mit einem sys­te­ma­ti­schen Lese­plan, den man sich ent­we­der selbst erstellt oder aus einer Rei­he von Vor­la­gen aus­wählt, hilft die­se Stu­di­en­hil­fe in der Gestal­tung des per­sön­li­chen Glau­bens­le­bens. Ein Vor­teil von Logos ist, dass Noti­zen, die man sich in die­ser per­sön­li­chen Zeit macht, auto­ma­tisch gespei­chert wer­den und mit der gro­ßen Biblio­thek ver­bun­den sind. Recher­chiert man eines Tages zu der gele­se­nen Bibel­stel­le, wird man auf die­se Ent­de­ckun­gen wie­der aufmerksam.

63. Die Nachfolge Christi

De imi­ta­tio­ne Chris­ti wird die­ses Werk von Tho­mas à Kem­pis auch genannt. Es ist mitt­ler­wei­le über 600 Jah­re alt, erschien zuerst anonym um das Jahr 1418. Die­ses Buch ist in der gan­zen Chris­ten­heit bekannt und ver­brei­tet. Beson­ders ist die Akzep­tanz und Beliebt­heit sowohl unter Katho­li­ken, als auch unter Pro­tes­tan­ten. Ursprüng­lich in Latein ver­fasst, gibt es heu­te eine deut­sche Über­set­zung, wel­che als 16. Auf­la­ge in der Logos Bibel­soft­ware auch digi­tal zur Ver­fü­gung steht. Unter­teilt in vier Bücher bie­tet Kem­pis 114 von ihm bezeich­ne­te „Haupt­stü­cke“, mit wel­chen er den Chris­ten die Grund­la­gen der Nach­fol­ge nahelegt.

Über einen Lese­plan kann man sich bequem eine täg­li­che Erin­ne­rung ein­rich­ten und die­ses Werk als kur­ze Andach­ten Stück für Stück durchgehen.

So bestre­be dich denn, dein Herz von der Lie­be zum Sicht­ba­ren los zu rei­ßen, und es zu dem Unsicht­ba­ren zu erhe­ben. Denn die ihrer Sinn­lich­keit blind fol­gen, befle­cken ihr Gewis­sen und ver­lie­ren die Gna­de Gottes.

Aus dem 1. Hauptstück

Logos hilft auch im ganz persönlichen Glaubensleben.

Auch wenn vie­le Werk­zeu­ge im Ursprung für das Stu­di­um und die Aus­le­gung von Bibel­tex­ten kon­zi­piert sind, hel­fen sie bis ins ganz per­sön­li­che Glau­bens­le­ben hinein.

Die Gebets­lis­ten und Lese­plä­ne sind mir seit Jah­ren eine gro­ße Hil­fe, um mei­ne Tage zu gestal­ten. Gera­de für Haupt­amt­li­che ist es eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, die Bibel als per­sön­li­ches Lebens­buch zu sehen und nicht immer gleich an die nächs­te Pre­digt oder Bibel­stun­de zu denken.

Logos Bibel­soft­ware wei­tet den Blick auch für das eige­ne Wachs­tum und hilft, dran­zu­blei­ben. Mit Logos 9 kamen noch­mal span­nen­de Funk­tio­nen und Erwei­te­run­gen hin­zu. Die Notiz­bü­cher kön­nen vie­le Jah­re Bibel­stu­di­um fest­hal­ten und letzt­end­lich auch für die Exege­se zur gro­ßen Hil­fe wer­den. Es lohnt sich, eines der Pake­te ins Auge zu fassen.

Simon Birr

Über den Autor

Simon Birr nutzt Logos Bibelsoftware seit 14 Jahren. Er ist Online-Pastor, Teil der betaKirche (www.betakirche.de), Blogger (www.sbirr.de) und christlicher YouTuber (https://youtu.be/67i7XMcLBQY).

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hi, Simon Birr-
    dan­ke für die 99 Grün­de, LOGOS zu nutzen.
    Den 100. hät­te ich hier:
    Mei­ne Frau Elke war bereits 1992 mehr­mals in Indi­en, mit Geschwis­tern ihrer dama­li­gen Gemeinde.
    Wir kamen durch einen indi­schen Pas­tor zusam­men, dem ich in BONN in der ELIM-Gemein­de als Dia­kon half und als Evan­ge­list. Wohl hat­te ich mit GOTT einen „DEAL”- 7 Jah­re frei­wil­li­ges Zöli­bat. So hei­ra­te­ten wir erst 1998 und ich zog auf die Alb. Bereits seit 1992 haben wir LOGOS Mis­si­on India unter­stützt und dann ab 1995 LOGOS Mis­si­on Euro­pa gelei­tet. Neben­her mach­te ich Beröa, dann ICI, spä­ter Glo­bal Uni­ver­si­ty home­stu­dy. Seit etwa 2000 nut­ze ich die dama­li­gen digi­ta­len Biblio­the­ken- LIBRONIX, aus der dann LOGOS, Faith­li­fe, VERBUM etc. her­vor­gin­gen. Ab LOGOS 7 bekam ich das Ange­bot, die erwei­ter­te Biblio­thek auch mit deut­schem Menü für unse­re Mis­si­ons­ge­mein­den zur Ver­fü­gung zu stel­len. Da das kei­ne Kon­kur­renz dar­stellt zu LOGOS Deutsch, war und ist es eine ech­te Berei­che­rung. Das Kurs­pro­gramm von VISION Inter­na­tio­nal Uni­ver­si­ty bekam ich offe­riert. Somit passt das ins inter-deno­mi­na­tio­nel­le Kurs­pro­gramm mit den der­zeit online ver­füg­ba­ren 302 ff eng­lisch­spra­chi­gen Kur­sen. Zur Zeit bie­ten wir 29 Stu­di­en­plät­ze an mit qua­li­fi­zier­ten Abschlüs­sen; Lauf­zei­ten 4 Jah­re (plus avi­sier­te wei­te­re 5 Jah­re). Somit haben wir eine pla­nungs- und zukunfts­si­che­re Ergän­zung für die LOGOS deutsch auf theo­lo­gi­schen Fach- und Hoch­schu­len basie­ren­den Lehr­äm­ter. In Indi­en mit Rosa­ry Minis­tries Inter­na­tio­nal (120 Gemein­den) sowie AIIC All Inter­na­tio­nal Inde­pen­dant Chris­ti­an Diö­ce­ses (mehr als 10.000 Living Com­mu­nities) decken wir also eine wach­sen­de Kli­en­tel ab. Der #100. Punkt wird durch die neue Kon­sti­tu­ti­on nach vati­ka­ni­schem Recht „Prä­di­kat Evan­ge­li­um” zu Pfingst­sonn­tag, den 5. Juni 2022 neu ver­an­kert und gefes­tigt: https://​uwe​ro​sen​kranz​.org/​?​p​=​1​142 (deutsch), sowie http://​uwe​ro​sen​kranz​.com/​w​p​/​7​51/ (eng­lish) . Auf Gute Zusammenarbeit !

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos 9 jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!