Blogger-Vorstellung: Johannes Traichel

Von Benjamin Misja

Steckbrief

Zum Neu­start des Blogs haben wir ein neu­es Autoren­team zusam­men­ge­stellt. Edu­ard und Ben haben sich bereits in der Ver­gan­gen­heit vor­ge­stellt. Nun wur­de das Blog­ger-Team um Johan­nes Trai­chel erwei­tert. Im Fol­gen­den las­sen wir ihn selbst zu Wort kommen:

Wer ist Johannes?

Steckbrief

Name: Johan­nes Traichel

Alter: 25

Fami­lie: mit­ten in den span­nen­den Hochzeitsvorbereitungen

Hob­bies: Ich lie­be es, zu ver­rei­sen, gute Gesprä­che mit Freun­den zu füh­ren, Sport gehört natür­lich auch dazu, dar­über hin­aus lese ich ger­ne und viel.

Per­sön­lich: Ich bin über­glück­lich in die bes­te Frau der Welt ver­liebt, mit ihr ver­lobt und auch bald verheiratet.
Sowohl mei­ne Ver­lob­te als auch ich kom­men aus einer gro­ßen Familie.
In der Nähe von Stutt­gart bin ich auf­ge­wach­sen und habe dort in einem frei­kirch­li­chen Hin­ter­grund mei­ne ers­ten Berüh­run­gen mit dem Glau­ben gehabt.
Ich habe in der Schweiz und in Deutsch­land mei­ne theo­lo­gi­sche Aus­bil­dung absol­viert. Berufs­be­glei­tend arbei­te ich zur­zeit an einem Mas­ter in Theologie.
Mein Beruf ver­bin­det mei­ne Lei­den­schaft und Beru­fung, in dem ich als Pre­di­ger in einer FeG das Ziel habe, Men­schen auf dem Weg des Glau­bens an Jesus Chris­tus zu beglei­ten und in der Wahr­heit der Bibel zu lehren.
Ansons­ten wür­de ich mich noch als einen nor­we­gi­schen Schwa­ben bezeich­nen: humor­voll, aber manch­mal auch ironisch.

Wohn­ort und Gemein­de: Seit Anfang 2016 woh­ne ich als Schwa­be in Sach­sen. Grund für den Umzug war, dass ich dort in einer Frei­en evan­ge­li­schen Gemein­de als Pre­di­ger beru­fen wur­de und in der Nach­bar­stadt mei­nen Mas­ter­stu­di­en­gang in Theo­lo­gie abschließe.

Lieb­lings­bi­bel: Elber­fel­der 2006 & Hoff­nung für Alle

Lieb­lings­au­tor (reli­gi­ös): Exis­tiert in die­sem Sin­ne nicht: Von Luther bis N.T. Wright, von Lloyd-Jones bis Pres­ton Sprink­le und vie­len mehr lese ich ger­ne, kri­tisch und neugierig.

Bes­te Logos­funk­ti­on: Was bedeu­tet schon „bes­te“? Je nach Situa­ti­on benö­ti­ge ich die eine oder die ande­re mehr. Die sind alle gut.

Wie und wofür nutzt Du Logos (wel­che Gerä­te und zu wel­chem Zweck): haupt­säch­lich zum Stu­di­um (MTh) und in mei­ner Arbeit als Pre­di­ger für die Pre­digt­vor­be­rei­tung. Dazu lese ich in die­sem Refor­ma­ti­ons­jahr eini­ge Wer­ke von Luther.

Dein Bei­trag zum Blog: Geplant sind Bei­trä­ge, wel­che die prak­ti­sche Anwen­dung von Logos im Stu­di­um und im Beruf als Pastor/​Prediger vor­stel­len, sowie die Vor­stel­lung ein­zel­ner Bücher und Funktionen.

Benjamin Misja

Über den Autor

Benjamin Misja leitet das deutsche Logos-Team.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos 9 jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!