Griechisch-Vokabeln lernen? Auch das kann Logos

Das neue Semes­ter begin­nt. Für viele Stu­den­ten heißt es nun wieder: Pauken. Und vie­len The­olo­gi­es­tu­den­ten, mich eingeschlossen, bam­melt es beson­ders vor den Ursprachen. Der griechis­che (oder hebräis­che) Wortschatz will gel­ernt wer­den! Möglichst gründlich, immer­hin geht es um Gottes Wort (mal abge­se­hen von den Noten)! Aber es bleibt anstren­gend und kann ger­ade am Anfang frus­tri­erend sein.

Eigentlich unter­schei­det sich das Ler­nen des Griechis­chen oder Hebräis­chen nicht zu sehr vom Erler­nen ein­er zeit­genös­sis­chen Sprache. Neben dem Alpha­bet und den gram­matikalis­chen Regeln ist es wichtig, ja essen­tiell, Wörter zu erken­nen und deren Bedeu­tung zu ver­ste­hen. Und dafür ist regelmäßiges Wieder­holen des erlern­ten Wis­sens wichtig.

Logos ist auch hier­bei ein unverzicht­bares Hil­f­s­mit­tel. Mit unseren Vok­a­bel-Apps kön­nen Sie Ihren Grund­wortschatz näm­lich super unter­wegs auf dem Smart­phone oder Tablet üben. Und die Vok­a­belka­rten aus der Schulzeit wer­den Sie sich­er nicht vermissen.

Mit der Logos-Vok­a­bel-App kön­nen Sie nicht nur griechis­che und hebräis­che, son­dern auch aramäis­che und sog­ar lateinis­che Vok­a­beln aus dem Wortschatz der Bibel lernen.*

Darüber hin­aus lässt sich genau fes­tle­gen, aus welchem Textbe­stand Ihr Wortschatz stam­men soll. Ihre Möglichkeit­en: Ein ganzes Tes­ta­ment. Ein Paulus­brief (oder alle). Oder auch das: Ihr Griechisch-Lehrbuch. Per­fek­tion­is­ten importieren gle­ich eine externe Liste.

Vielle­icht ler­nen Sie nach einem Textbuch, das Woche für Woche bes­timmte Vok­a­beln vorgibt. Oder Sie beschäfti­gen sich mit einem Bibel­text und möcht­en alle Vok­a­beln ein­er bes­timmten Pas­sage beherrschen. Prak­tisch, dass der Ablauf immer der­selbe ist:

  • Zuerst erstellen Sie in Logos eine Wortliste.
  • In der App für iOS oder Android wählen Sie die Wortliste aus.
  • Und das ist auch schon alles! Fröh­lich­es Pauken.

Zu beacht­en: Damit beim Anle­gen eigen­er Wortlis­ten auch eine Über­set­zung enthal­ten ist, brauchen Sie entsprechende Daten­sätze aus einem Logos-Basis­paket. Erforder­lich ist min­destens Logos 6 Sil­ber oder ein englis­ches Full Fea­ture Set, ein Abo von Logos Now oder Logos Cloud oder, in Vorgängerver­sio­nen von Logos 7, min­destens ein Bronze-Basis­paket. Anson­sten bleibt die Rück­seite der Karten leer.

Schritt für Schritt: So lernen Sie Griechisch-Vokabeln mit der Logos-App

a) Wenn Sie die Vokabeln aus dem Bibeltext einfügen

1. Erstellen Sie in Logos unter „Doku­mente /​Wortliste” eine neue Liste:

CreateWordlist.PNG

2. Geben Sie der Liste einen Namen: hier 2. Johannes.

NameWordlist.PNG

3. Über “Hinzufü­gen” wählen Sie eine Bibel als Quelle aus. Wir wählen die Luther 84.

ChoseBible.PNG

4. Wählen Sie den gewün­scht­en Bere­ich. In unserem Fall also der 2. Johannesbrief.

ChosePassage.PNG

5. Bestäti­gen Sie die Auswahl mit der Einga­betaste. Die Liste sollte etwa so aussehen:

FinalWordlist.PNG

6. Im Ansichtsmodus „Lernkarten” kön­nen Sie die Karteikarten zum Ler­nen ein­se­hen (jew­eils Vorder- und Rück­seite). Damit kön­nen Sie sich­er­stellen, dass die Karten wie gewün­scht funk­tion­ieren wer­den. Wenn Sie möcht­en, kön­nen Sie die Karteikarten hier auch druck­en. Logos bietet Ihnen diverse Vor­la­gen an, z.B. die Avery-Zweckform.

LearnCards.PNG

appstore7. Gehen Sie für Apple-iOS-Geräte in den App­store. Für Android-Geräte find­en Sie die App im Google Play Store. Von dort ein­fach installieren.

Die App selb­st ist zwar nur mit englis­ch­er Benutze­r­ober­fläche ver­füg­bar, aber den Namen Ihrer Vok­a­bel­liste wer­den Sie darin in jedem Fall schnell find­en. Und Ihre Wortliste wird ja ohne­hin eine deutsche Über­set­zung enthalten.

8. Öff­nen Sie die App und melden Sie sich mit Ihrem Logos-Kon­to an (dem­sel­ben, das Sie auf Ihrem Rech­n­er ver­wen­den, wo Sie die Wortliste erstellt haben).

9. Hier soll­ten Sie nun schon Ihren Stapel sehen (bzw. alle Stapel Ihrer Wortlisten).

10. Mit einem Klick auf die Liste wird die Kar­te­nan­sicht aufgerufen und das Pauken kann begin­nen! Das sieht dann etwa so aus:

11. Ihre Lern­fortschritte kön­nen immer wieder unter „Sta­tis­tics” ansehen:

b) Für Vokabeln aus Ihrem Lehrbuch

Für das Anle­gen von Wortlis­ten aus einem Textbuch gehen Sie ganz ähn­lich vor. Erstellen Sie zunächst ein neues Wortlis­ten-Doku­ment und vergeben Sie einen Namen.

Beim Hinzufü­gen rufen Sie am Besten das Textbuch par­al­lel zur neuen Wortliste auf. Markieren Sie die hinzuzufü­gen­den Worte und wählen Sie beim Hinzufü­gen “aus dem aus­gewählten Text” aus. Für Nicht-Logos-Quellen geht hier auch die Zwischenablage.

AddFromResource.PNG

Lei­der unter­schei­det Logos hier nicht zwis­chen Deutsch, Englisch oder Hebräisch. D.h. es wer­den nun Karten für alle Worte erstellt. Löschen Sie also die zuviel hinzuge­fügten Worte, und fügen Sie die Über­set­zun­gen ein.

WordListeHebrew.PNG

Das Ler­nen auf dem Smart­phone sieht nun ganz genau­so aus:

Fazit

Die flex­i­ble Logos-Vok­a­belapp ist ein prak­tis­ch­er Begleit­er beim Vok­a­bel­npauken. Sie kön­nen darin nicht nur einen beina­he beliebi­gen Wortschatz fes­tle­gen, son­dern zwis­chen ein­er von vier ver­schiede­nen bib­lis­chen Sprachen auswählen. Dadurch haben Sie viel mehr Möglichkeit­en als etwa mit Vok­a­belka­rten – auch weil Sie die App auf Ihrem Mobil­gerät ständig bei sich haben, um zwis­chen zwei Vor­lesun­gen oder im Bus zu üben.

Die Autoren: Ver­fasst von Alex Reindl, aktu­al­isiert von Thomas Zimmermann.

* Für aramäis­che und lateinis­che Vok­a­beln haben wir derzeit nur englis­che Wort­de­f­i­n­i­tio­nen. Sie funk­tion­ieren derzeit auch nur, wenn Sie Logos mit englis­ch­er Benutze­r­ober­fläche benutzen. Um eine Wortliste mit lateinis­chem Wortschatz anzule­gen, müssen Sie als Grund­lage die Vul­ga­ta angeben.

Teilen
Von
Thomas Zimmermann

Thomas lebt mit seiner Frau Kathrin in Frankfurt am Main und ist dort Mitglied der Frankfurt City Church (FeG). Er arbeitet in der IT und studiert zur Zeit berufsbegleitend am Knox Theological Seminary in Fort Lauderdale, Florida, Theologie. Logos ist dabei eines seiner Hauptwerkzeuge, genauso wie im ehrenamtlichen Dienst als Hauskreisleiter, Prediger, oder auch einfach nur zum persönlichen Bibelstudium.

Alle Artikel
Eine Antwort schreiben

16 Kommentare
  • Aus­pro­biert. Aber in der deutschen Ver­sion erscheinen in der Spalte Gloss bzw. „Anmerkung” (falsche Über­tra­gung, müsste wohl bess­er Über­set­zung im Sinne Von Glos­sar = Wöert­er­buch heißen) keine Über­set­zung, son­dern nur leere Felder.

  • Lieber Claus-Dieter,

    du brauchst in der Bib­lio­thek eine dementsprechende Ressource (Bibel) in der dieser Inter­lin­ear-Funk­tion ver­füg­bar ist. Ich hat­te auch nur eine Englis­che, dementsprechend funk­tion­iert es nur Griechisch-Englisch. Es wird aber bes­timmt bald weit­ere deutsche Ressourcen geben.

    @ Android-App: Pro­bier doch mal diese (Angaben ohne Gewähr): https://​play​.google​.com/​s​t​o​r​e​/​a​p​p​s​/​d​e​t​a​i​l​s​?​i​d​=​c​o​m​.​l​o​g​o​s​.​W​o​r​d​L​i​s​t​F​l​a​s​h​c​a​r​d​s​&​h​l​=en

    LG

  • Hal­lo,

    wenn ich z.B. die ESV wäh­le, oder auch NASB95, fehlen trotz­dem die Über­set­zun­gen. Alles andere ist vorhan­den. Gibt es da einen Tip?

    • Entschuldige die ver­spätete Antwort! Soweit ich weiß, kom­men die Vok­a­bel­dat­en gar nicht direkt aus der Bibelüber­set­zung, son­dern a) aus dem Urtext und b) aus unser­er Def­i­n­i­tions­daten­bank. Die ist in allen aktuellen englis­chen Basis­paketen sowie in deutschen außer Bronze enthal­ten. Kön­nte es daran liegen?

      • Kann eigentlich nicht daran liegen, da ich Logos 7 (now) habe und anson­sten Logos 6 Bronze bzw. Charis­mat­ic Sil­ver (Logos 6). Sollte doch funktionieren. (?)

        • In diesem Fall funk­tion­iert es momen­tan lei­der nur dann, wenn die Wortliste mit englis­ch­er Logos-Ober­fläche erstellt wor­den ist. Also: In den Pro­gram­me­in­stel­lun­gen auf Englisch schal­ten, neu starten, Wortliste erstellen. Die hat dann englis­che Def­i­n­i­tio­nen und lässt sich auch mit deutsch­er Ober­fläche so benutzen.
          Wir sind mit der Sit­u­a­tion selb­st unzufrieden und schauen ger­ade, ob es nicht möglich ist, dass wir auch deutschen Bronze-Besitzern die entsprechende Daten­bank nachträglich ver­füg­bar machen, ger­ade um solche Prob­leme zu ver­mei­den. Sorry!

  • Hal­lo, super Anleitung vie­len Dank.
    Wie kann ich griechis­che Vok­a­beln in englisch ler­nen? Mit den englis­chen Über­set­zun­gen wer­den mir nur deutsche Über­set­zun­gen angezeigt. Vie­len Dank

    • Gute Frage! Ich denke, du bräucht­est unsere englis­che Daten­bank mit Wort­de­f­i­n­i­tio­nen, die in englis­chen, aber m.W. auch in deutschen Basis­paketen enthal­ten ist. Damit dann die englis­chen Über­set­zun­gen angezeigt wer­den, müsstest du Logos ver­mut­lich in den Pro­gram­me­in­stel­lun­gen auf Englisch umstellen.

  • Also ich habe Logos 7 Platin Reformed und nun anhand der Anleitung ver­sucht mir solche Lernkarten herzustellen, jedoch ohne Erfolg.
    Zwar ste­hen die kor­rek­ten griechis­chen Wörter auf der Vorder­seite, aber die Rück­seit­en sind stets leer, egal ob ich Vok­a­beln aus der erweit­erten Luther oder ESV oder NASB o.ä. nehme. Was mache ich falsch?

    • Die Antwort ist ver­mut­lich dieselbe wie oben bei Alex: Mit englis­chem Logos hast du nur englis­che Def­i­n­i­tio­nen und musst Logos möglicher­weise mit englis­ch­er Ober­fläche benutzen. Wenn es trotz­dem nicht klappt, lass es mich wissen.

  • Hal­lo Benjamin,
    ich will schon seit ein paar Jahren Hebräisch ler­nen – und ich habe ein­fach in der Wortliste keine Über­set­zung. Ich habe schon etlich­es dazu gekauft – aber es funk­tion­iert trotz­dem nicht. Ich möchte keine neuen Büch­er mehr – nur diese Funk­tion. Und ich kann nicht ein­mal mehr find­en, welch­es Basis-Paket ich jet­zt eigentlich habe.
    Kannst du mir helfen?

  • Vie­len Dank für den Beitrag. Wirk­lich hil­fre­ich. Wozu aber eine zweite App. Kön­nte diese nicht in die Logos-App inte­gri­ert werden?

    • Gute Frage, auf die ich sel­ber keine Antwort weiß. Ich ver­mute, es war so ein­fach­er zu bew­erk­stel­li­gen, und das macht bei einem „Nischen”-Anwendungsfall ja dur­chaus Sinn. So bleibt dann auch die Logos-App selb­st etwas schlanker.