6 Tipps für fortgeschrittene Nutzer in Logos – Teil 2

Von Manuel Becker

Logos, Tipps
Vor 2 Monaten

Neue Mög­lich­kei­ten ent­de­cken! Die­se 6 Tipps hel­fen Ihnen, Logos noch effi­zi­en­ter zu nut­zen. Ler­nen Sie in nur 10 Minu­ten, wie Sie das Poten­zi­al von Logos bes­ser aus­schöp­fen kön­nen, um Ihr Bibel­stu­di­um zu ver­tie­fen und zu bereichern.

Eine Bibelsoftware der Superlative

Logos ist eine Bibel­soft­ware der Super­la­ti­ve. Logos bie­tet alles Nöti­ge, was für ein gründ­li­ches Bibel­stu­di­um wich­tig ist. Aber die­se gro­ße Viel­falt an Mög­lich­kei­ten bringt auch ein gewis­ses Maß an Kom­ple­xi­tät mit sich. Logos ist so intui­tiv wie mög­lich gestal­tet, aber bei der gro­ßen Viel­falt an Werk­zeu­gen, Assis­ten­ten und Daten­sät­zen ist es schwer, den Über­blick zu behalten.

Damit Sie noch mehr von Logos pro­fi­tie­ren und ihr Bibel­stu­di­um noch effi­zi­en­ter gestal­ten kön­nen, stel­le ich hier in die­sem Arti­kel sechs wei­te­re Logos-Tipps vor. Noch mehr Tipps fin­den Sie in mei­nem ers­ten Arti­kel mit Logos-Tipps: 6 Tipps für fort­ge­schrit­te­ne Logos-Nutzer.

Logos-Tipp Nr. 1: Favoriten – der beste Weg, den Überblick zu behalten

Ich lie­be es, Bibel­stel­len oder bibli­sche The­men in der Tie­fe zu stu­die­ren und von ver­schie­de­nen Sei­ten zu beleuch­ten. Dafür lese ich in ver­schie­de­nen Büchern und ver­wen­de eine Viel­zahl an Werk­zeu­gen und Assis­ten­ten in Logos. Dabei pas­siert es mir oft, dass ich ver­ges­se, wo ich etwas gele­sen habe und es dann nicht wie­der fin­de. Mein ers­ter Tipp und eines mei­ner Lieb­lings­werk­zeu­ge ist ist daher der Rei­ter Favo­ri­ten. Die­ser hilft mir, nicht den Über­blick zu ver­lie­ren und beim Bibel­stu­di­um orga­ni­siert zu bleiben.

In Favo­ri­ten kann man Ord­ner und Unter­ord­ner erstel­len und so struk­tu­rie­ren, wie man es vom eige­nen Com­pu­ter gewohnt ist. Das Tol­le ist, dass man alle Arten von Büchern und Logos-Werk­zeu­gen dann in die­se Ord­ner zie­hen kann und sie dort abge­spei­chert wer­den, und zwar genau­so wie sie aktu­ell beim Able­gen ange­zeigt wer­den. Das bedeu­tet, dass die Res­sour­ce beim erneu­ten Öff­nen wie­der genau das­sel­be anzeigt wie zum Zeit­punkt des Ablegens.

Vor kur­zem habe ich ange­fan­gen, für eine zukünf­ti­ge Rei­he zum The­ma Her­me­neu­tik Res­sour­cen zu sam­meln. Was immer ich in den nächs­ten Wochen lese und als hilf­reich erach­te, lege ich in einem ent­spre­chen­den Ord­ner ab. Im Ord­ner „Inspi­ra­ti­on der Schrift“ fin­det sich bereits der Fak­ten­buch-Ein­trag zu dem The­ma, der eine gute Basis bie­tet. Zudem habe ich schon vor län­ge­rem eine Zitat­samm­lung zu dem The­ma ange­legt, die ich eben­falls in mei­nem neu­en Favo­ri­ten-Ord­ner abge­legt habe. Auch eine Wort­stu­die zu theopneu­s­tos und ein Bei­trag aus einem Wör­ter­buch befin­den sich schon in dem Ordner.

Favo­ri­ten sind mei­nes Erach­tens das bes­te Werk­zeug, um alle ande­ren Logos-Werk­zeu­ge und Res­sour­cen zu orga­ni­sie­ren und den Über­blick zu behal­ten. Pro­bie­ren Sie es ein­fach mal aus. Oder schrei­ben Sie in die Kom­men­ta­re, wie Sie sich in Logos orga­ni­sie­ren, um bei einem tie­fen Stu­di­um nicht den Über­blick zu verlieren.

Logos-Tipp Nr. 2: Bibelstellen-Assistenten anpassen

Die Logos-Assis­ten­ten sind ohne Fra­ge wich­ti­ge Werk­zeu­ge, die aller­lei Auf­ga­ben deut­lich erleich­tern. Den Bibel­stel­len-Assis­ten­ten nut­ze ich täg­lich, weil er mir eine Viel­falt an Infor­ma­tio­nen und Mög­lich­kei­ten für das wei­te­re Stu­di­um der Bibel­stel­le bie­tet. Der Bibel­stel­len-Assis­tent ent­hält ganz unter­schied­li­che Arten an Infor­ma­tio­nen, z. B. zeigt mir ein Abschnitt die par­al­le­len Peri­ko­pen an und ein ande­rer lis­tet alle rele­van­ten Par­al­lel­stel­len auf. Aber das Bes­te ist, dass man alle Assis­ten­ten ganz ein­fach indi­vi­du­ell anpas­sen kann.

Öff­nen Sie dafür den Bibel­stel­len-Assis­ten­ten und kli­cken Sie auf die drei Punk­te oben rechts in der Ecke des Assis­ten­ten. Dann kli­cken Sie auf Assis­ten­ten anpas­sen. In dem Fens­ter, das sich dann öff­net, kön­nen Sie Ihren Assis­ten­ten nach Ihren Wün­schen und Bedürf­nis­sen anpas­sen und die Ele­men­te nach Belie­ben anordnen.

Mein individueller Bibelstellen-Assistent

Ich habe ger­ne Eige­ner Inhalt zuerst, um – falls vor­han­den – mei­ne eige­nen Noti­zen zu die­ser Bibel­stel­le direkt im Blick zu haben.

Kom­men­ta­re ste­hen bei mir an zwei­ter Stel­le. Sie kön­nen Ihre Kom­men­ta­re in der Biblio­thek prio­ri­sie­ren (auf das 3‑Punk­te-Sym­bol kli­cken, dann auf Wer­ke prio­ri­sie­ren und dann die Rei­hen­fol­ge fest­le­gen), sodass Ihre Lieb­lings­kom­men­ta­re zuerst ange­zeigt werden.

Ich habe alle Kom­men­ta­re mit Fokus auf dem hebräi­schen oder grie­chi­schen Text prio­ri­siert. So kann ich Beson­der­hei­ten im Urtext ver­ste­hen, bevor ich tie­fer in den Text ein­stei­ge. Auf unse­rem Logos-Blog fin­den Sie meh­re­re Arti­kel, die Ihnen einen Über­blick über die Viel­zahl an Kom­men­ta­ren bieten.

Als Nächs­tes habe ich Samm­lun­gen aus­ge­wählt. So sehe ich sofort, ob die aktu­el­le Bibel­stel­le The­ma in einem mei­ner Lieb­lings­bü­cher ist. Dafür habe ich eine Samm­lung erstellt (über Werk­zeu­ge – > Samm­lun­gen) und alle mei­ne Lieb­lings­bü­cher ein­ge­fügt. Die­se Samm­lung kann man auch für Suchen ver­wen­den. Wich­ti­ge Ergeb­nis­se von bevor­zug­ten Res­sour­cen gehen so nicht in der Daten­men­ge von Logos unter.

Anti­ke Lite­ra­tur bie­tet einen Über­blick über die Aus­le­gun­gen der Kir­chen­vä­ter oder ande­rer Autoren aus der dama­li­gen Zeit zur jewei­li­gen Bibelstelle.

Bekennt­nis­tex­te ver­schafft mir häu­fig einen schnel­len Über­blick, wie ver­schie­de­ne Kon­fes­sio­nen den jewei­li­gen Vers aus­le­gen und wel­che Bedeu­tung sie dem Text geben.

Wort für Wort bie­tet eine kom­pak­te, aber trotz­dem infor­ma­ti­ve Über­sicht zu ein­zel­nen Wör­tern. Hier sehen Sie unmit­tel­bar, wel­che grie­chi­schen oder hebräi­schen Wör­ter in wel­cher gram­ma­ti­ka­li­schen Form im Text ver­wen­det wurden.

Nur in die­sem Abschnitt kön­nen Sie den Bibel­text des Ver­ses im Bibel­stel­len-Assis­ten­ten sehen. Da ich oft meh­re­re Rei­ter mit Bibel­stel­len-Assis­ten­ten geöff­net habe, ver­lie­re ich mit die­sem Ele­ment nicht den Über­blick, wenn ich ver­ges­sen habe, wel­cher Text sich hin­ter der Stel­le verbirgt.

Kul­tu­rel­le Kon­zep­te bie­tet eine Viel­zahl von Infor­ma­tio­nen, um den kul­tu­rel­len Hin­ter­grund einer Bibel­stel­le genau­er zu beleuchten.

Gram­ma­ti­ka­li­sche Kon­struk­tio­nen ermög­licht einen schnel­len Über­blick über die Gram­ma­tik des Tex­tes, was für die Exege­se oft wich­tig ist.

Logos-Tipp Nr. 3: Perikopenanalyse

Ein wei­te­res fas­zi­nie­ren­des Werk­zeug ist die Peri­ko­pen­ana­ly­se. Im Peri­ko­pen­ver­gleich kön­nen Sie sich über­sicht­lich anzei­gen las­sen, wie Ihre Lieb­lings­über­set­zun­gen den Bibel­text ein­ge­teilt und wel­che Über­schrif­ten sie gewählt haben. Dies kann ab und zu sehr unter­schied­lich und daher ein guter Gedan­ken­an­stoß sein. Wei­ter­hin kann der Peri­ko­pen­ver­gleich als schnel­ler Über­blick über ein bibli­sches Buch dienen.

Mit­hil­fe der Wort­for­men kön­nen Sie ver­schie­de­ne gram­ma­ti­ka­li­schen Para­me­ter aus­wäh­len und die­se in einem aus­ge­wähl­ten bibli­schen Text visua­li­sie­ren. Hier in die­sem Bei­spiel wer­den alle Ver­ben im Ephe­ser­brief ange­zeigt und ange­ge­ben, in wel­chem Modus die­se ste­hen. Wenn Sie es ganz genau wol­len, kön­nen Sie statt einer deut­schen Bibel (hier die Elber­fel­der 2006) auch Nestle/​Aland als Quel­le wäh­len, um ein Ergeb­nis basie­rend auf dem grie­chi­schen Text zu bekommen.

Perikopenanalyse zum Epheserbrief

Was bei der Gra­fik direkt auf­fällt ist, dass sie in Kapi­tel 4–6 deut­lich grü­ner ist, es also mehr Impe­ra­ti­ve gibt als in Kapi­tel 1–3. Dies illus­triert gut den Auf­bau des Ephe­ser­briefs: Die ers­ten drei Kapi­tel zeigt Pau­lus auf, was Chris­tus für uns getan hat und was unse­re neue Iden­ti­tät in Chris­tus ist. Aber in Kapi­tel 4–6 spricht er an, was das für unser Leben bedeu­tet und wel­che Aus­wir­kun­gen die­se neue Iden­ti­tät auf unser Leben hat.

Logos-Tipp Nr. 4: Hilfreiche Tastenkombinationen

Schnell neue Verse aufrufen

Wenn Sie ein Buch in der Bibel stu­die­ren und zu einem ande­ren Vers sprin­gen wol­len, drü­cken Sie ein­fach die Tabu­la­tor­tas­te (Tab-Tas­te), um das Refe­renz­feld auf­zu­ru­fen. Dann kön­nen Sie die gewünsch­te Bibel­stel­le direkt ein­ge­ben und dann müs­sen Sie nur noch Enter drücken.

Logos benötigt kein Komma

Für die Ein­ga­be der Bibel­stel­le müs­sen Sie in Logos kein Kom­ma zwi­schen Kapi­tel und Vers ver­wen­den und auch nach dem bibli­schen Buch kein Leer­zei­chen set­zen. Statt „Johan­nes 3,16“ ein­zu­ge­ben, kön­nen Sie auch ein­fach „joh3 16“ ein­ge­ben und es wird funk­tio­nie­ren. Das spart vie­le Tas­ta­tur­an­schlä­ge. Das ist viel­leicht ein wenig pin­ge­lig, aber jeder Tas­ten­an­schlag weni­ger spart Zeit. Die­se Bruch­tei­le von Sekun­den sum­mie­ren sich. Und je ver­trau­ter Sie damit wer­den, des­to schnel­ler und effi­zi­en­ter wer­den Sie damit arbei­ten können.

Bibelübersetzung schnell wechseln

Ein wei­te­rer tol­ler Trick, den Sie in die­sem zwei­ten Fens­ter anwen­den kön­nen, ist, den Pfeil nach rechts oder links auf der Tas­ta­tur zu drü­cken. Dann wird Ihnen die nächs­te Bibel­über­set­zung in Ihrer Prio­ri­tä­ten­lis­te ange­zeigt. Wenn ich zum Bei­spiel in der Schlach­ter-Über­set­zung bin und die rech­te Pfeil­tas­te drü­cke, springt die Über­set­zung zur Elber­fel­der, dann zur NGÜ und so wei­ter. Wenn ich die lin­ke Pfeil­tas­te drü­cke, wird zurückgeblättert.

Text einfacher markieren

Ich lie­be es, inter­es­san­te Din­ge in Logos zu mar­kie­ren. Auf dem iPad oder Tele­fon muss man nur mit dem Fin­ger über den Text strei­chen. In der Desk­top-App kann man bestimm­ten Buch­sta­ben bestimm­ten Text­mar­ker-Far­ben zuwei­sen. Es ist ganz ein­fach, bestimm­te Tas­ten bestimm­ten Text­mar­ker-Sti­len zuzu­wei­sen. Öff­nen Sie ein­fach die Text­mar­ker-Palet­te und kli­cken Sie auf den klei­nen Pfeil rechts neben dem gewünsch­ten Text­mar­ker-Stil. Unter „Tas­ten­kom­bi­na­ti­on“ kön­nen Sie dann die gewünsch­te Tas­te belegen.

Hier ein paar Bei­spie­le für The­men, die ich mar­kie­re und Tas­ten, die ich zuge­wie­sen habe.

Logos-Tipp Nr. 5: Ein bestimmtes Wort suchen und die Suchergebnisse als Versliste speichern

Ein wich­ti­ges Schlüs­sel­wort in Joh 3,16 ist „die Welt“. Also habe ich beschlos­sen, ein klei­nes Bibel­stu­di­um zum grie­chi­schen Wort κόσμος (wel­ches gewöhn­lich als Welt über­setzt wird) durch­zu­füh­ren. Dafür habe ich zuerst den Vers in einer Bibel mit Inter­li­ne­ar­über­set­zung geöff­net und dann das Wort mit Rechts­klick aus­ge­wählt. Dies bie­tet mir sofort eine gro­ße Anzahl an prak­ti­schen Optionen.

Es gibt ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, alle Bibel­stel­len anzu­zei­gen, in denen das grie­chi­sche Wort vor­kommt. Der ein­fachs­te Weg ist ein­fach auf Suche in: Bibel zu kli­cken. Dies führt mich mit einem Klick zu einer Lis­te aller Bibel­stel­len, die das Wort ent­hal­ten. Alter­na­tiv kann ich auch auf Aus­wahl kopie­ren: Suche kli­cken. Dies kopiert das Lem­ma des grie­chi­schen Wor­tes und ich kann es dann bequem in einer Suche oder bei der Erstel­lung eines visu­el­len Fil­ters benutzen.

Die Such­ergeb­nis­se kön­nen Sie dann als Vers­lis­te spei­chern (dafür ein­fach auf das 3‑Punkte Sym­bol oben rechts kli­cken). Mit der Vers­lis­te kön­nen Sie vie­le unter­schied­li­che Din­ge machen: Sie kön­nen die Lis­te als PDF expor­tie­ren und sie somit für Freun­de oder Stu­den­ten ver­füg­bar machen, Sie kön­nen die Lis­te dru­cken oder für ande­re Logos-Nut­zer zugäng­lich machen, indem Sie die Lis­te ver­öf­fent­li­chen u.v.m.

Alter­na­tiv kön­nen Sie auch im sel­ben Menü einen visu­el­len Fil­ter erstel­len, der zukünf­tig das Wort immer mar­kiert. Oder Sie kön­nen oben rechts auf Dia­gram­me kli­cken und bekom­men die Ergeb­nis­se visua­li­siert, was beson­ders für Vor­trä­ge oder eine Pre­digt prak­tisch ist.

Logos-Tipp Nr. 6: Effizienteres Suchen

Die mäch­ti­ge Such­funk­ti­on ist ohne Fra­ge eines der wich­tigs­ten Werk­zeu­ge in Logos. Wenn man weiß wie, kann man (fast) alles mit die­ser Suche fin­den, was man sich im Bereich Bibel­stu­di­um nur vor­stel­len kann. Aber die­ses unglaub­li­che Poten­zi­al ist natür­lich auch mit einer gewis­sen Kom­ple­xi­tät ver­bun­den, die Neu­ein­stei­ger in Logos oft über­for­dert. Logos Deutsch hat ein her­vor­ra­gen­des Erklär­vi­deo pro­du­ziert, wel­ches eine soli­de Ein­füh­rung in die Mög­lich­kei­ten der Logos-Suche gibt.

Für jeden, der das 5 Minu­ten lan­ge Video nicht anschau­en will, habe ich hier ein paar klei­ne Tipps, um Logos-Suchen effi­zi­en­ter zu gestalten.

Weitere Tipps: Die Bibliothek nutzen

Got­tes Gerech­tig­keit ist ein zen­tra­les The­ma im Römer­brief (Römer 1,17). Ange­nom­men, Sie möch­ten Got­tes Gerech­tig­keit im Römer­brief stu­die­ren und möch­ten sich dafür einen Über­blick ver­schaf­fen, was in Ihren Kom­men­ta­ren zu dem The­ma gesagt wird. Wie kön­nen Sie schnell alle Ihre Römer­brief­kom­men­ta­re durch­su­chen, ohne jedes ein­zeln zu öff­nen und nach dem Wort Gerech­tig­keit zu suchen? Das Fil­ter­sys­tem der Biblio­thek hilft Ihnen dabei.

Öff­nen Sie die Biblio­thek und die dazu­ge­hö­ri­ge Sei­ten­leis­te (mit einem Klick auf das Bur­ger-Menü). Jetzt kön­nen Sie Typ: Kom­men­tar aus­wäh­len und Ihre Suche dann wei­ter mit Bibel: Römer ein­gren­zen. Unter Spra­che könn­ten Sie zusätz­lich aus­wäh­len, ob Sie nur deut­sche oder auch Ihre eng­li­schen Kom­men­ta­re durch­su­chen wol­len. Mar­kie­ren Sie alle Bücher und kli­cken Sie auf das i‑Symbol oben rechts. Hier kön­nen Sie jetzt alle die­se Bücher als Samm­lung spei­chern.

Die­se Samm­lung kön­nen Sie nun ganz ein­fach in der Suche nach rele­van­ten Inhal­ten durch­fors­ten. So erhal­ten Sie einen schnel­len Über­blick über das, was in Ihren Kom­men­ta­ren zum Römer­brief zum The­ma Gerech­tig­keit gesagt wird. Wenn Sie Ihre Suche dann z. B. auf ein Kapi­tel des Römer­briefs ein­gren­zen wol­len, kön­nen Sie ein­fach auf Gesam­ter Text kli­cken und dort z. B. Römer 1 ein­ge­ben und schon wer­den Ihnen nur Such­ergeb­nis­se, die im Zusam­men­hang mit Kapi­tel 1 ste­hen, angezeigt.

Weitere Tipps: Die Such-Operatoren

Logos hat die Suche seit Logos 10 bereits mas­siv ver­ein­facht. Wenn Sie eine Suche öff­nen, dann bie­tet Logos Ihnen eine gro­ße Viel­falt an hilf­rei­chen Tipps, ein paar der wich­tigs­ten Such-Ope­ra­to­ren und vor allem die hilf­rei­chen Such­vor­la­gen. Auch der Bibel­brow­ser macht es wirk­lich ein­fach, span­nen­de Suchen in bibli­schen Tex­ten durch­zu­füh­ren. Mehr zum Bibel­brow­ser fin­den Sie in mei­nem ers­ten Arti­kel mit Logos-Tipps.

Die­ser Hil­fe-Arti­kel erklärt alle Such-Ope­ra­to­ren, die ich für mei­ne Suchen immer wie­der ger­ne als Inspi­ra­ti­on benutze.

Wie genau soll das Ergebnis sein?

Mir geht es oft so, dass ich einen Bibel­vers im Kopf habe, aber nicht mehr genau weiß, wie der Wort­laut war oder wo ich ihn fin­den kann. Die Unschar­fe Suche ist da eine gro­ße Hil­fe, weil sie die Wor­te nimmt, an die ich mich erin­ne­re und dann alle Ver­se anzeigt, die damit gemeint sein könnten.

Aber Logos bie­tet noch mehr Optio­nen, Ihre Suche an Ihre Bedürf­nis­se anzu­pas­sen. Mit den ein­ge­kreis­ten Ein­stel­lun­gen kön­nen Sie eben­falls die Genau­ig­keit einer Suche ein­gren­zen oder das Such­feld erweitern.

Wenn Sie Aa aus­wäh­len, berück­sich­tigt die Suche Groß-/Klein­schrei­bung.

Bei der Aus­wahl von ed zeigt Logos Ihnen alle reflek­tier­ten For­men der Such­wör­ter in Ihrer Suche an. Das bedeu­tet, Sie geben „gerecht“ ein, aber die Suche umfasst auch Wor­te wie „Gerech­tig­keit“, „gerech­ter“, „gerech­tes“ usw.

Einen ähn­li­chen Effekt kön­nen Sie mit dem Stern­chen (*) errei­chen. Wenn sie „gerecht*“ ein­ge­ben, dann umfas­sen die Ergeb­nis­se auch Gerech­tig­keit, gerecht­fer­tigt und alle ande­ren Wor­te, die mit „gerecht“ anfan­gen. Das Stern­chen kann für eine belie­bi­ge Anzahl an Buch­sta­ben stehen.

Wenn Sie nur einen Buch­sta­ben offen las­sen wol­len, dann kön­nen Sie an der ent­spre­chen­den Stel­le ein Fra­ge­zei­chen set­zen. Das ist beson­ders hilf­reich, wenn Sie ein hebräi­sches oder grie­chi­sches Wort suchen, sich aber bei der Schreib­wei­se nicht sicher sind. Eines der hebräi­schen Wor­te für Gerech­tig­keit ist seda­qa. In man­chen Kom­men­ta­ren wird es aber auch seda­ka geschrie­ben. Wenn ich nun „seda?a” in der Suche ein­ge­be, wer­den mir alle Ergeb­nis­se ange­zeigt, egal, wel­che der bei­den Schreib­wei­sen ver­wen­det wurde.

Verbesserungen durch Update 28 in Logos

Logos arbei­tet kon­ti­nu­ier­lich dar­an, die Soft­ware zu ver­bes­sern und Feh­ler zu besei­ti­gen. Update 28 lie­fert wie­der eini­ge Ver­bes­se­run­gen. Eine davon ist, dass Logos ab jetzt die gewähl­te Nut­zer­spra­che mehr berück­sich­tigt und des­halb deut­sche Wer­ke prio­ri­siert, wenn Deutsch als Spra­che ein­ge­stellt ist. Dies hilft Ihnen hof­fent­lich, die Prio­ri­tä­ten­lis­te zu ent­las­ten und sie ab jetzt bes­ser für das nut­zen zu kön­nen, wofür sie gedacht ist.


Keine Logos-News mehr verpassen!

Manuel Becker

Über den Autor

Manuel arbeitet als Gemeindegründer unter einer der 25 größten unerreichten Völkergruppen weltweit. Wenn seine 4 Kinder ihn nicht gerade auf Trab halten, dann liebt er es theologische Bücher in seiner freien Zeit zu lesen, zu fotografieren oder seine Logos-Bücherei zu erweitern. Aktuell studiert er nebenher an der Akademie für Weltmission in Korntal und hofft 2023 sein MA-Studium zu beenden. Er ist der Autor von dem beliebten Kinderbuch „Der große Sieg“.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos Basic jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!