Die Elberfelder Bibel 2006 digital in Logos studieren

Von Thomas Powilleit

Ankündigung, Bibel, Elberfelder Bibel, Tipps

Logos bekommt als einer der ers­ten Bibel­pro­gram­me die Rech­te für die Revi­dier­te Elber­fel­der Bibel 2006. Bis­her konn­te man in ver­schie­de­nen Bibel­pro­gram­men nur die Revi­dier­te Elber­fel­der Bibel in der Ver­si­on von 1974/​85 fin­den. Die­se Ver­si­on wur­de 1992 leicht über­ar­bei­tet. Das ist im Moment auch die aktu­el­le Ver­si­on bei Logos. Aber nun kann die Elber­fel­der Bibel 2006 vor­be­stellt wer­den. Sie wird in Kür­ze für Logos veröffentlicht.

Eine Stär­ke wer­den nach wie vor die zahl­rei­chen Ver­weis­stel­len sein. Mit ihnen bekommt man einen guten Über­blick in bibli­sche Zusam­men­hän­ge. Wer die­se Ver­weis­stel­len nutzt, wird immer wie­der „Aha-Erleb­nis­se“ haben, wenn durch die Par­al­lel­stel­len die Zusam­men­hän­ge von bibli­schen Tex­ten offen­sicht­lich wer­den oder Details geklärt wer­den können. 

Auch die Anmer­kun­gen, die auf Über­set­zungs­al­ter­na­ti­ven hin­wei­sen, machen den Aus­le­ger siche­rer. Wie zum Bei­spiel in 5. Mose 7,9: “Der treue Gott, der den Bund und die Güte (oder: Gna­de) … bewahrt.” Sol­che Hin­wei­se bewah­ren den Schrift­aus­le­ger davor, das Wort “Güte” als allei­ni­ge Über­set­zungs­mög­lich­keit aus­zu­le­gen und es womög­lich noch von dem Wort “Gna­de” abzu­gren­zen. Auch die in der Elber­fel­der 2006 bekann­ten Klam­mern < >, die auch in Logos über­nom­men wer­den, zei­gen deut­lich an, wenn der genaue Wort­laut eines Sat­zes in der Text­for­schung umstrit­ten ist. 

Was macht die Elberfelder Bibel so besonders? 

Auch wenn ihre Spra­che etwas „holp­rig“ zu sein scheint, so ist sie doch einer der genau­es­ten Über­set­zun­gen, die wir in Deutsch­land haben. Und das nicht erst seit Ges­tern. 1876 erschied die ers­te Elber­fel­der Bibel nach 17 Jah­ren Über­set­zungs­ar­beit. Ihr Anlie­gen war es schon damals, sehr nahe am Grund­text zu sein. 

Weil die haupt­säch­li­che Über­set­zungs­ar­beit in Elber­feld, einem Stadt­teil von Wup­per­tal, statt­fand und auch der Brock­haus Ver­lag, der die Aus­ga­ben her­aus­brach­te, dort sei­nen Sitz hat­te, nann­te man die­se grund­text­na­he Über­set­zung „Elber­fel­der Bibel“.

Seit der Erst­aus­ga­be hat es ver­schie­de­ne Revi­sio­nen gege­ben. Das Grund­an­lie­gen aber ist über die Jah­re gleich geblie­ben. Einen Text zu lie­fern, der sehr nah am Grund­text ist, selbst wenn er dazu im Deut­schen etwas kom­pli­zier­ter klingt. Das betrifft die Wort­wahl, den Satz­bau und die sprach­li­che Struk­tur. Die Begrif­fe, die in den Grund­tex­ten gleich lau­ten, wer­den auch im Deut­schen, so weit es geht, gleich­lau­tend wiedergegeben. 

Des­halb ist die Revi­dier­te Elber­fel­der Bibel her­vor­ra­gend für eine genaue Text­be­trach­tung geeig­net. Wer die bibli­schen Grund­spra­chen spricht und direkt über­set­zen kann, wird mit sei­nem Ergeb­nis sehr nahe am Elber­fel­der Text sein. Wer sich bei sei­nen Pre­digt­tex­ten auf ein­zel­ne Wor­te stüt­zen muss, ist sehr gut bera­ten, den Elber­fel­der Text gele­sen zu haben. 

Was ist an der Elberfelder 2006 besser geworden? 

Zeitgemäßeres Sprachverständnis

Die Elber­fel­der 2006 hat Begrif­fe unse­rem zeit­ge­mä­ßen Sprach­ver­ständ­nis ange­passt, wenn Aus­drucks­wei­sen ver­al­tet waren oder oder für die nach­wach­sen­de Genera­ti­on unnö­tig unver­ständ­lich klingen. 

Neue Rechtschreibung

Das größ­te Plus der Elber­fel­der Bibel 2006 ist die Anpas­sung an die neue Recht­schreib­re­ge­lung, die sich kon­so­li­diert zu haben scheint. So liest man nun in der Elber­fel­der 2006 kei­ne Wor­te mehr, die in der gän­gi­gen Recht­schrei­bung mehr und mehr als falsch wahr­ge­nom­men wer­den. Aus „Greu­el“ ist „Gräu­el“ gewor­den, Sät­ze wer­den nicht mehr mit einem „daß“, son­dern mit einem „dass“ ein­ge­lei­tet und es heißt jetzt „ihr wisst“ und nicht mehr „ihr wißt“. 

Wer Bibel­tex­te in Unter­la­gen ein­ar­bei­ten muss, wird mit der Elber­fel­der 2006 viel Zeit spa­ren. Vor­bei ist das müh­sa­me Durch­le­sen und Kor­ri­gie­ren des aus Logos kopier­ten Bibel­tex­tes aus der frü­he­ren Elber­fel­der-Aus­ga­be. Wenn man doch eini­ge Feh­ler über­se­hen hat­te, wur­den sie spä­tes­tens dann offen­sicht­lich, wenn man die Wor­te falsch auf der Prä­sen­ta­ti­on gezeigt hat, die man auf der Grund­la­ge von einer älte­ren Elber­fel­der Bibel erstellt hat­te. Sol­che Pein­lich­kei­ten gehö­ren mit der digi­ta­li­sier­ten Elber­fel­der 2006 in Logos end­lich der Ver­gan­gen­heit an.

Übersetzungspräzension durch bessere geistlich-theologische Reflexion

Das Über­set­zer­ko­mi­tee der Elber­fel­der 2006 weist auch auf eine gering­fü­gi­ge Ver­än­de­rung der geist­lich-theo­lo­gi­sche Refle­xi­on hin. Im Lau­fe der Jah­re sind neue Erkennt­nis­se hin­zu­ge­kom­men, sowohl sprach­wis­sen­schaft­lich als auch kul­tur­his­to­ri­scher Bege­ben­hei­ten. Die­se neu­en Erkennt­nis­se haben es bei aus­ge­wähl­ten Bibel­stel­len mög­lich gemacht, noch prä­zi­ser zu übersetzen. 

In der Ankün­di­gung für die Elber­fel­der 2006 wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Elber­fel­der Bibel direkt in den gro­ßen Funk­ti­ons­um­fang von Logos Bibel­soft­ware ein­ge­bun­den ist. Wich­ti­ge Begrif­fe sind direkt mit Wör­ter­bü­chern und Nach­schla­ge­wer­ken sowie einer Viel­zahl wei­te­rer Res­sour­cen in der digi­ta­len Biblio­thek verknüpft.

Wer bereits ein Logos 8 Paket Bron­ze oder höher erwor­ben hat, wird ab der Fer­tig­stel­lung der Elber­fel­der 2006 sofort die Bibel in sei­ner Biblio­thek vor­fin­den. Alle ande­ren kön­nen sie jetzt zum redu­zier­ten Preis vor­be­stel­len.

Über den Autor: Tho­mas Powil­leit ist Pas­tor der evan­ge­li­schen Frei­kir­che „Evan­ge­li­um für Alle“ in Stutt­gart (www​.efa​-stutt​gart​.de). Neben sei­nen Auf­ga­ben dort ist er über­ört­lich vor allen Din­gen im Rah­men des gleich­na­mi­gen Netz­wer­kes „Evan­ge­li­um für Alle“ zu Semi­na­ren und aus­ge­wähl­ten Ein­zel­ver­an­stal­tun­gen unterwegs. 

Thomas Powilleit

Über den Autor

Thomas Powilleit ist Pastor der evangelischen Freikirche „Evangelium für Alle“ in Stuttgart (www.efa-stuttgart.de). Neben seinen Aufgaben dort ist er überörtlich vor allen Dingen im Rahmen des gleichnamigen Netzwerkes „Evangelium für Alle“ zu Seminaren und ausgewählten Einzelveranstaltungen unterwegs.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Das ist schön zu hören! Wird die Elber­fel­der Bibel auch mit grie­chi­schen und hebräi­schen Bibel ver­knüpft sein, so wie es z.B. bei der Schlach­ter­bi­bel schon der Fall ist?

    1. Hal­lo Phil­ip, wir freu­en uns zunächst auf die Ver­öf­fent­li­chung der Elber­fel­der 2006 vor­aus­sicht­lich Anfang März. Danach wer­den Vor­be­rei­tun­gen für den Inter­li­ne­ar­da­ten­satz getrof­fen. Wir infor­mie­ren aber auf jeden Fall hier im Blog, sobald die Elber­fel­der Inter­li­near­bi­bel vor­be­stell­bar sein wird.

      1. Aktu­ell gibt es ja bereits eine Elber­fel­der älte­rer Zeit, wird die­se denn in den Inter­li­ne­ar­da­ten­satz auf­ge­nom­men oder wird die­ser Vor­gang zwecks der neu­en Über­set­zung zurück­ge­stellt? Die Elber­fel­der ist für mich von außer­or­dent­li­chem Wert und ich fin­de es bedau­er­lich die­se nicht nut­zen zu kön­nen. Dan­ke für ihre Arbeit im deutsch­spra­chi­gen Logosbereich!

        1. Hal­lo Momo,

          die Ver­öf­fent­li­chung der Elber­fel­der Bibel 2006 ist für den März 2019 geplant. Mit dem Inter­li­ne­ar­da­ten­satz für die Elb2006 wird danach begon­nen. Für die älte­re Aus­ga­be gibt es in die­ser Hin­sicht kei­ne Planungen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos 9 jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!