Kurztipp #7: Ein Wort nachschlagen in Logos

Von Jakob Haddick

Tipps

Verschiedene Wege – ein Ziel

Einer der vie­len Vor­tei­le einer Bibel­soft­ware ist es, ein­zel­ne Wör­ter nach­zu­schla­gen. Manch einer ver­wen­det dafür eine Kon­kor­danz. Kos­ten­lo­se Bibel­pro­gram­me bie­ten teil­wei­se die Mög­lich­keit, über Strong-Num­mern im Grund­text zu suchen. Die Mög­lich­kei­ten von Logos sind aller­dings noch wesent­lich tief­ge­hen­der. Wir wol­len an die­ser Stel­le vier Mög­lich­kei­ten aufzeigen.

Möglichkeit 1: Suche aus dem Grundtext

Die ein­fachs­te: Machen Sie einen Dop­pel­klick auf das grie­chi­sche Wort im Grund­text. Anschlie­ßend soll­te sich auto­ma­tisch ein Wör­ter­buch öffnen.

Falls es für Sie nicht das rich­ti­ge Wör­ter­buch ist, kön­nen Sie in der Biblio­theks­an­sicht ein­stel­len, wel­ches Wör­ter­buch als Stan­dard her­an­ge­zo­gen wer­den soll. Eine Anlei­tung dazu.

Möglichkeit 2: Bibel und Wörterbuch verknüpfen

Eben­falls prak­tisch: Öff­nen Sie den gewünsch­ten Bibel­text und das gewünsch­te Wör­ter­buch. Kli­cken Sie auf das Buch-Cover links oben in jedem der bei­den Fens­ter. Suchen Sie die Zei­le „Ver­knüp­fen“ und wäh­len Sie für bei­de Fens­ter den­sel­ben Buch­sta­ben aus.

So ver­knüpft, öff­nen sich ange­klick­te Wör­ter aus dem Bibel­text immer im aus­ge­wähl­ten Wör­ter­buch. Hier­für müs­sen Sie aller­dings Logos 7 Basic oder eine höhe­re Ver­si­on von Logos 7 instal­liert haben.

Möglichkeit 3: Das Info-Fenster

Die viel­sei­tigs­te: Öff­nen Sie das Info-Fens­ter, das kom­pak­te Infor­ma­tio­nen zu einem ange­wähl­ten Wort ent­hält. Von hier aus kön­nen Sie auch eine Wort­stu­die star­ten, wenn die ange­bo­te­nen Infor­ma­tio­nen nicht ausreichen.

Eine Anlei­tung fin­den Sie hier.

Prak­tisch: Suchen Sie unter „Wort­in­fo“ nach der Grund­form mit dem Kreis­sym­bol. Ein Klick dar­auf öff­net eine Wortstudie.

Möglichkeit 4: Das Kontextmenü

Die gründ­lichs­te: Machen Sie mit der Maus einen Rechtsklick auf das Wort. Es öff­net sich ein Kon­text­me­nü mit zwei Spal­ten. In der rech­ten Spal­te wäh­len Sie das gewünsch­te Lem­ma (die Grund­form des Wor­tes). Suchen Sie dazu nach dem grie­chi­schen Wort, neben dem ein klei­nes Kreis­sym­bol steht. Kli­cken Sie dar­auf und wäh­len Sie in der lin­ken Spal­te ent­we­der „Wort­stu­die“ oder (ganz unten) eines der vor­ge­schla­ge­nen Wörterbücher.

Zwei praktische Hinweise

Die vier Mög­lich­kei­ten, die wir Ihnen dar­ge­stellt haben, basie­ren alle auf Grund­tex­ten der Bibel in den jewei­li­gen Ori­gi­nal­spra­chen. Das ist des­halb wich­tig, weil Sie ja gera­de wis­sen wol­len, wel­che Bedeu­tung die Wor­te haben, die die Autoren selbst ver­wen­det haben. Wenn Sie die Spra­chen aller­dings nicht lesen kön­nen, führt das natür­lich zu Schwierigkeiten.

Für Logos-Nut­zer ist das aller­dings kein Hin­der­nis. Mit einer Erwei­ter­ten Inter­li­near­bi­bel kön­nen Sie auch ohne Sprach­kennt­nis­se am Grund­text arbei­ten. Wie das geht, erfah­ren Sie hier.

Wenn Sie einer Wort­be­deu­tung auf den Grund gehen wol­len, spielt es natür­lich eine Rol­le, mit wel­chen Hilfs­mit­teln Sie arbei­ten. Des­halb zum Schluss noch etwas zu den Wör­ter­bü­chern, die Logos anbietet.

Das deut­sche Basis­pa­ket Sil­ber ent­hält für das Alte Tes­ta­ment bereits das Hebräi­sche und Ara­mäi­sche Hand­wör­ter­buch über das Alte Tes­ta­ment von Wil­helm Gese­ni­us und Frants Buhl und für das Neue Tes­ta­ment das Klei­ne Wör­ter­buch zum Neu­en Tes­ta­ment: Grie­chisch-Deutsch von Rudolf Kas­sühl­ke. Damit sind sie für den Start gut ausgestattet.

Das Basis­pa­ket Gold ent­hält dar­über hin­aus für das AT das sehr aus­führ­li­che Theo­lo­gi­sche Wör­ter­buch zum Alten Tes­ta­ment und für das NT den Neu­en Sprach­li­chen Schlüs­sel zum Neu­en Tes­ta­ment von Wil­frid Hau­beck und Hein­rich von Sie­ben­thal. Letz­te­rer ist kein Wör­ter­buch im klas­si­schen Sin­ne, ist aber eine her­vor­ra­gen­de Hil­fe für Bibel­le­ser, die der Bedeu­tung eines Wor­tes im Grund­text nach­ge­hen wollen.

Mit einem Basis­pa­ket von Logos sind Sie bes­tens aus­ge­rüs­tet, um Got­tes Wort zu ver­ste­hen und zu lehren.

Jakob Haddick

Über den Autor

Jakob Haddick ist Pastor der Christlichen Gemeinde Freimersheim und Mitglied im Leitungsteam beim Missionswerk Evangelium für Alle. Dort ist er verantwortlich für nebenberufliche theologische Schulungsarbeit. Privat bloggt er auf jakobhaddick.de.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Der „Sprach­li­che Schlüs­sel zum Neu­en Tes­ta­ment” ist nicht nur von Hein­rich von Sie­ben­thal son­dern von ihm gemein­sam mit Dr. Wil­fried Hau­beck erar­bei­tet wor­den. Das soll­te man schon der Voll­stän­dig­keit hal­ber erwähnen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Logos 9 jetzt auf deutsch herunterladen

Kostenfrei - Bibelstudium wie nie zuvor!