Kurztipp #7: Ein Wort nachschlagen in Logos

Ein Gratisbuch mit den Logos-Tools erobern

Ein­er der vie­len Vorteile ein­er Bibel­soft­ware ist es, einzelne Wörter nachzuschla­gen. Manch ein­er ver­wen­det dafür eine Konko­r­danz. Kosten­lose Bibel­pro­gramme bieten teil­weise die Möglichkeit, über Strong-Num­mern im Grund­text zu suchen. Die Möglichkeit­en von Logos sind allerd­ings noch wesentlich tiefge­hen­der. Wir wollen an dieser Stelle vier Möglichkeit­en aufzeigen.

Möglichkeit 1: Suche aus dem Grundtext

Die ein­fach­ste: Machen Sie einen Dop­pelk­lick auf das griechis­che Wort im Grund­text. Anschließend sollte sich automa­tisch ein Wörter­buch öffnen.

Falls es für Sie nicht das richtige Wörter­buch ist, kön­nen Sie in der Bib­lio­thek­san­sicht ein­stellen, welch­es Wörter­buch als Stan­dard herange­zo­gen wer­den soll. Eine Anleitung dazu.

Möglichkeit 2: Bibel und Wörterbuch verknüpfen

Eben­falls prak­tisch: Öff­nen Sie den gewün­scht­en Bibel­text und das gewün­schte Wörter­buch. Klick­en Sie auf das Buch-Cov­er links oben in jedem der bei­den Fen­ster. Suchen Sie die Zeile „Verknüpfen“ und wählen Sie für bei­de Fen­ster densel­ben Buch­staben aus.

So verknüpft, öff­nen sich angek­lick­te Wörter aus dem Bibel­text immer im aus­gewählten Wörter­buch. Hier­für müssen Sie allerd­ings Logos 7 Basic oder eine höhere Ver­sion von Logos 7 instal­liert haben.

Möglichkeit 3: Das Info-Fenster

Die viel­seit­ig­ste: Öff­nen Sie das Info-Fen­ster, das kom­pak­te Infor­ma­tio­nen zu einem angewählten Wort enthält. Von hier aus kön­nen Sie auch eine Wort­studie starten, wenn die ange­bote­nen Infor­ma­tio­nen nicht ausreichen.

Eine Anleitung find­en Sie hier.

Prak­tisch: Suchen Sie unter “Wort­in­fo” nach der Grund­form mit dem Kreis­sym­bol. Ein Klick darauf öffnet eine Wortstudie.

Möglichkeit 4: Das Kontextmenü

Die gründlich­ste: Machen Sie mit der Maus einen Recht­sklick auf das Wort. Es öffnet sich ein Kon­textmenü mit zwei Spal­ten. In der recht­en Spalte wählen Sie das gewün­schte Lem­ma (die Grund­form des Wortes). Suchen Sie dazu nach dem griechis­chen Wort, neben dem ein kleines Kreis­sym­bol ste­ht. Klick­en Sie darauf und wählen Sie in der linken Spalte entwed­er „Wort­studie“ oder (ganz unten) eines der vorgeschla­ge­nen Wörterbücher.

Zwei praktische Hinweise

Die vier Möglichkeit­en, die wir Ihnen dargestellt haben, basieren alle auf Grund­tex­ten der Bibel in den jew­eili­gen Orig­i­nal­sprachen. Das ist deshalb wichtig, weil Sie ja ger­ade wis­sen wollen, welche Bedeu­tung die Worte haben, die die Autoren selb­st ver­wen­det haben. Wenn Sie die Sprachen allerd­ings nicht lesen kön­nen, führt das natür­lich zu Schwierigkeiten.

Für Logos-Nutzer ist das allerd­ings kein Hin­der­nis. Mit ein­er Erweit­erten Inter­lin­ear­bibel kön­nen Sie auch ohne Sprachken­nt­nisse am Grund­text arbeit­en. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Wenn Sie ein­er Wortbe­deu­tung auf den Grund gehen wollen, spielt es natür­lich eine Rolle, mit welchen Hil­f­s­mit­teln Sie arbeit­en. Deshalb zum Schluss noch etwas zu den Wörter­büch­ern, die Logos anbietet.

Das deutsche Basis­paket Sil­ber enthält für das Alte Tes­ta­ment bere­its das Hebräis­che und Aramäis­che Hand­wörter­buch über das Alte Tes­ta­ment von Wil­helm Gese­nius und Frants Buhl und für das Neue Tes­ta­ment das Kleine Wörter­buch zum Neuen Tes­ta­ment: Griechisch-Deutsch von Rudolf Kassüh­lke. Damit sind sie für den Start gut ausgestattet.

Das Basis­paket Gold enthält darüber hin­aus für das AT das sehr aus­führliche The­ol­o­gis­che Wörter­buch zum Alten Tes­ta­ment und für das NT den Neuen Sprach­lichen Schlüs­sel zum Neuen Tes­ta­ment von Wil­frid Haubeck und Hein­rich von Sieben­thal. Let­zter­er ist kein Wörter­buch im klas­sis­chen Sinne, ist aber eine her­vor­ra­gende Hil­fe für Bibelleser, die der Bedeu­tung eines Wortes im Grund­text nachge­hen wollen.

Mit einem Basis­paket von Logos sind Sie bestens aus­gerüstet, um Gottes Wort zu ver­ste­hen und zu lehren.

Über den Autor: Jakob Had­dick ist Pas­tor der Freien Christlichen Gemeinde Freimer­sheim und ver­ant­wortlich für das Train­ing für Mitar­beit­er beim Mis­sion­swerk Evan­geli­um für Alle.

Teilen
Von
Jakob Haddick
Alle Artikel
Eine Antwort schreiben

2 Kommentare
  • Der „Sprach­liche Schlüs­sel zum Neuen Tes­ta­ment” ist nicht nur von Hein­rich von Sieben­thal son­dern von ihm gemein­sam mit Dr. Wil­fried Haubeck erar­beit­et wor­den. Das sollte man schon der Voll­ständigkeit hal­ber erwähnen.